Chronik

  • 15.9.1919
    Vereinsgründung des Fußballverein Alsenborn im Gasthaus Daub und Meldung an die Sportbehörden. Die 19 Gründungsmitglieder wählen Johannes Daub zu ihrem Vorsitzenden.
  • 1933
    Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wird der SVA in „Bürgerlicher Fußballverein” umbenannt. Im Ort wird ein zweiter Fußballverein gegründet, der sich ausschließlich aus Sozialdemokraten zusammensetzt.
  • 1963—1965
    Durchmarsch des SVA von der A–Klasse über die Bezirksliga und die 1. Amateurliga in die Regionalliga.
  • 1965
    Erstmalige Teilnahme am DFB–Pokal: 1:2–Niederlage bei Eintracht   Frankfurt
  • 1968
    Nach einem 2:1–Heimsieg gegen den MSV Duisburg zieht der SVA in die zweite Runde des DFB–Pokalwettbewerbs ein: Dort unterliegt die Mannschaft beim FC Schalke 04 mit 1:3.
  • 1968—1970
    Der SVA wird drei Mal in Folge Meister der Regionalliga Südwest und nimmt an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga teil.
  • 07.04.1969
    Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern München. vor 16.000 Zuschauern im Südwest–Stadion in Ludwigshafen (2:4).
  • 1969  
    Lorenz Horr wechselt für eine Ablösesumme von 336.000 Mark zu Hertha BSC Berlin: Der damals teuerste Transfer in der deutschen Fußball–Geschichte.
    Trainer Otto Render verunglückt im Alter von knapp 43 Jahren auf der Rückfahrt vom Training auf der Lautertalbrücke der Bundesautobahn A 6 tödlich: Sein Wagen gerät ins Schleudern, prallt gegen ein Brückengeländer und stürzt 30 Meter in die Tiefe.
  • 1970
    Der SVA liefert sich in der 1. Runde des DFB–Pokals gegen Borussia Mönchengladbach zwei packende Duelle. Im ersten Spiel steht es nach 120 Minuten 1:1, in einem Wiederholungsspiel ein paar Tage später gewinnen die Gäste 3:1.
  • 1974
    Trotz sportlicher Qualifikation wird dem SVA die Aufnahme in die neugegründete 2. Liga verwehrt. Zuvor wurde die Stadion–Kapazität auf 18.000 Zuschauer erhöht.
  • 1976
    Der Verein gründet eine Tennis–Abteilung, vier Plätze entstehen.
  • 1994 
    Zum 75–jährigen Bestehen des Vereins gastiert der frischgebackene Vize–Meister 1. FC Kaiserslautern in Alsenborn.
  • 2013
    Gründung des Junioren-Fördervereins Nord-West-Pfalz e.V. gemeinsam mit der SpVgg NMB Mehlingen und dem FC Eiche Sippersfeld.
  • 2015
    Gründung des "Fördervereins SVA & JFV e.V." und Verabschiedung einer gemeinsamen, vereinsübergreifenden Geschäftsordnung.
    Es beginnen die Arbeiten, die in der außerordentlichen Jahreshauptversammlung im Feb. 2015, unter dem Begriff „SVA-revival“, mit großer Mehrheit entschieden wurden.. Kern dieser Aufgabe war der Verkauf von Land als Bauland zur Stadionsanierung. Das Instrument zur Umsetzung dieser Aufgabe, wurde die Schaffung von Ressorts, basierend auf  der o.g.  gemeinsamen Geschäftsordnung.
  • 2016
    Fußball rückt temporär in den Hintergrund, dafür die Aufgaben um die Baulandvermarktung und Sanierung in den Vordergrund  
  • 2017
    Verkauf von knapp 6.000 m2  Bauland in den Rohrwiesen. Noch im gleichen Jahr wird die Erschließung von insgesamt neun Bauplätzen abgeschlossen.
    Parallel wurden erste große Sanierungsmaßnahmen im Stadion umgesetzt. 
  • 2018
    Wahrzeichen, wie die alte Sprecherkabine und die Tribüne, müssen, aus Verkehrssicherungs-, verbunden mit wirtschaftlichen Zwängen, weichen. 
    Große Neubauvorhaben bestimmen das Jahr.

Sponsoren

 

 

Facebook